Webdesign by elf42 Webdesign by elf42

Bestattungsvorsorge: Machen Sie es sich und Ihren Hinterbliebenen leichter.

Der Tod ist für die meisten Menschen nach wie vor ein Tabuthema. Niemand denkt gern über das Ende des Lebens nach, schon gar nicht über das eigene. Das trifft besonders dann zu, wenn eben dieses Ende noch weit entfernt scheint.

Nur manchmal huschen Gedanken eher schemenhaft vorüber und werfen Fragen auf, meist dann, wenn der Tod im Umfeld greifbar nahe gekommen ist. Will ich lebenserhaltende Maßnahmen? Wie und wo möchte ich beigesetzt werden? Manche Menschen haben klare Vorstellungen. Doch leider manifestieren die wenigsten sie. Und genau das kann sich letztlich als Fehler herausstellen. Warum? Zwei Beispiele:

  • Wenn der Tod naht, verschwimmen klare Gedanken, sie werden von Gefühlen überlagert. Nichts ist mehr so, wie gedacht, nichts ist mehr unumstößlich. Und nicht selten sind die Menschen in dieser Phase des Lebens kaum mehr in der Lage, ihren eigenen Willen klar zu äußern.
  • Es muss nicht immer der Tod sein, der von einem Moment auf den nächsten alles verändert. Eine schwere Krankheit, ein schwerer Unfall - keine Hoffnung auf Heilung, und der Betroffene kann sich selber nicht mehr äußern.

In diesen und vielen anderen Fällen hilft es, wenn der Verstorbene oder Sterbende in guten Zeiten vorgesorgt hat. Denn dann haben es die Hinter­bliebenen bei all ihrer Trauer etwas leichter, die notwendigen Entscheidungen zu treffen und damit dem letzten Wunsch des Betroffenen zu folgen.

"Vorgesorgt" bedeutet in diesem Fall Bestattungsvorsorge. Und die kann auf verschiedenen Wegen getroffen werden. Schon ein offener Umgang mit dem Thema im Kreise der Familie in Form einer klaren und unmissverständlichen Willenserklärung kann Fragen nach dem Tod vermeiden: Welche Bestattungsart hätte sich der oder die Verstorbene gewünscht? Welche Art von Trauerzeremonie wäre angebracht? Fragen über Fragen, die in vielen Fällen von Angehörigen beantwortet werden müssen.

Neben der einfachen Willenserklärung ist auch ein Bestattungsvorsorgevertrag mit einem Bestatter denkbar. Dieser Vertrag legt alle Details rund um die Bestattung, wie zum Beispiel die Art und Weise der Beerdigung, die Gestaltung der Trauerfeier sowie viele weitere Aspkete fest.

Der große Vorteil in dieser Form der Vorsorge: Dieser Vertrag wird häuftig durch eine Geldeinlage finanziell untermauert, sodass die Gestaltung der Beerdigung dadurch gewährleistet werden kann. Übrigens: Auch Fragen rund um die Pflege eines Grabes können rechtzeitig geklärt werden, damit Angehörige nicht in Verlegenheit geraten.

Der erste Schritt hin zu einem offenen Umgang mit dem Tod ist aber das Gespräch und dabei hilft eine Beratung des Bestatters Ihrer Wahl. Denn dieserr kann Ihnen Einblicke in die Vielfalt an Vorsorgemöglichkeiten geben und: Rechtzeitig Vorsorge getroffen zu haben, ist immer ein gutes und beruhigendes Gefühl, für Sie und die Angehörigen. Sprechen Sie uns einfach an. Wir stehen Ihnen gerne zur Seite.

Web Design by elf42 webdesign by elf42
  • Bestattungshaus Sieweke & Ruthe
    Kafkastr. 67
    33729 Bielefeld

  • Tel.:
    Fax:
    Mail:
  • 0521-392062
    0521-392061

  • Bestattungshaus Sieweke & Ruthe
    Herforder Straße 21
    33818 Leopoldshöhe



  • Tel.:       05208-324
    Fax:   0521-392061
    Mail:


© Webdesign by elf42 & Bestattungshaus Sieweke & Ruthe, Bielefeld - Bestattungen Bielefeld | Sitemap